Kontakt | Glossar | Impressum | Sitemap
THW-Thema
 

Willkommen beim THW Ortsverband Köln-Ost



Seit seiner Gründung im Jahr 1950 ist das THW eine unverzichtbare Säule der Gefahrenabwehr in Deutschland.

Der THW Ortsverband Köln-Ost ist im Stadtgebiet und in der Region seit jeher mit seinen beiden technischen Zügen mit den Fachgruppen Wassergefahren und Räumen bei allen größeren Unglücksfällen zur Stelle, z.B. bei Hochwasser, Unwetterereignissen und Großbränden. Der Ortsverband Köln-Ost hat derzeit ca. 150 Helferinnen und Helfer. Weiterhin existiert eine Jugendgruppe mit derzeit über 20 Jugendlichen. Lassen Sie sich anstecken von der "Faszination Helfen".

Dabeisein und Mitmachen ist im THW keine Frage des Alters. Gebraucht werden die handwerklichen Spezialisten aber auch Menschen, die bereit sind, sich mit ihren Fähigkeiten in die Aufgaben des THW einzubringen ebenso wie neugierige und motivierte Mädchen und Jungen ab zehn Jahren.

 

Aktuelles



Übung/Ausbildung

Einsatzübung der Fachgruppe Räumen

Am 23.02 2008 um 5:00 Uhr morgens alarmierte der Gruppenführer über Telefon seine Helfer zu einer Alarmübung . Die Helfer wussten natürlich nicht, daß es nur eine Übung war und sind deshalb schnell in der Unterkunft gewesen, sodaß ein ausrücken nach ca. 45 Minuten möglich war. Nach einer kleinen Fahrt sind wir dann auf dem Übungsgelände im Ortsverband wieder angekommen und allen war es  klar: Es ist eine Übung! Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde sofort die Lage besprochen und der Einsatzauftrag vergeben. Es musste die Schadensstelle ausgeleuchtet werden und ein Wanddurchbruch  mit dem Presslufthammer unter schweren Atemschutz durchgeführt werden. Da ein eingestürztes Gebäude nur durch einen Versorgungsschacht betreten werden konnte, und dieser durch eine Wand versperrt war. Noch wären des Aufbaus der Beleuchtung ging der erste Trupp unter schweren Atemschutz zu einer Erkundung in den Schacht vor, der natürlich durch eine Nebelmaschine total verraucht war. Schnell war die Lage klar, daß sich hinter der Wand eine eingeschlossene Person befand und die Wand durchbrochen werden musste. Nun kamen der Kompressor und der Aufbrechhammer in Einsatz. Die Wand wurde durchstemmt und der Schutt aus der Röhre beseitig. Danach wurde die suche nach der Person fortgesetzt und sie wurde gefunden. Jetzt wurde schnell die Rettung mittels Schleifkorb eingeleitet und erfolgreich abgeschlossen. Nach dem reinigen des eingesetzten Materials und einer kurzen Nachbesprechung waren alle erschöpft aber zufrieden über die geleistete Arbeit und die gute Teamarbeit innerhalb der Gruppe. So sind die Helfer gut gerüstet für den nächsten realen Einsatz.

[mehr]

(11.03.2008)
Jugend

THW Jugend besucht Hochwasserschutzausstellung

 

THW Jugend Köln-Ost besucht Hochwasserschutzausstellung

 

Am Samstag den 12.01.2008 besuchte die THW Jugend Köln-Ost die Hochwasserschutzausstellung im Kölner Stadthaus.

 

Dort erläuterte Yvonne Wieczorrek, stlv. Leiterin der Hochwasserschutzzentrale Köln und Helferin im THW Ortsverband Köln-Ost, den Jugendlichen die Ursachen von Hochwasser und die Möglichkeiten eines effektiven Schutzes anhand eines Modelles. Daneben wurde die Hochwasserstege vorgestellt, die im Hochwasserfall in Köln aufgebaut werden.

Nach dieser theoretischen Einleitung ging es weiter ans Deutzer Rheinufer, wo die baulichen Hochwasserschutzmassnahmen gezeigt wurden. Unter der Brückenrampe der Deutzer Brücke angekommen, galt es an einem Übungsteil der neuen Hochwasserschutzwand die beiden Felder unter Zeitdruck aufzubauen.

Danach ging es weiter zum Pegelhäuschen in der Altstadt. Jedoch wählte Yvonne Wieczorrek mit der Jugendgruppe nicht den Weg über die Deutzer Brücke sondern durch den Brückenkörper.

Am Pegelhäuschen angekommen stand eine Besichtigung seines Innenlebens auf dem Programm. Hier wurde den Junghelfern die Funktionsweise erklärt und die Möglichkeiten sich immer über den aktuellen Wasserstand zu informieren.

 

Trotz des regnerischen Wetters waren sich alle Beteiligten einig, dass es eine interessante und vor allem lehrreiche Exkursion zum Thema Hochwasserschutz war.

 

[mehr]

(15.01.2008)
Jugend

Landesjugendausschuss NRW wählt neuen Vorstand

Recklinghausen. In der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule wählten die 58 anwesenden Delegierten des Landesjugendausschusses am 24.11.2007 ihren neuen Vorstand. Zuvor ließ der bisherige Landesjugendleiter Jürgen Redder, der ebenso wie sein Stellvertreter Wolfgang Thommessen, nicht mehr antrat, die letzten Jahre mit etwas Wehmut Revue passieren. Begleiteten beide doch in den letzten Jahren wesentliche Veränderungen in der Landesjugend Nordrhein-Westfalen, wie z.B. die neue Jugendbekleidung, die das optische Erscheinungsbild erheblich verbessert hat. Aber auch die Beschaffung von mittlerweile über 90 neuen Jugend-MTW’s und die Einrichtung des Schulungszentrums SchulZe fielen in diese Zeit. So gab es denn am Ende des Rückblicks Standing Ovations und kleine Präsente, die an die vergangene Zeit erinnern sollen.

 

Worte des Dankes für die langjährige gute Zusammenarbeit mit Jürgen Redder und Wolfgang Thommessen gab es allerdings auch von Gerd Frey für die Landeshelfervereinigung NRW und Landessprecher Hermann Klein-Hitpaß.

 

Fred Müller wurde als Landesjugendleiter und Till Dobrinski als Stellvertreter und Robert-Herbrand als 2. Stellvertreter im Block als neuer Vorstand mit nur einer Gegenstimme und wenigen Enthaltungen gewählt. Fred Müller sicherte auch für die Zukunft eine gute Vorstandsarbeit zu und bedankte sich im Namen des Vorstandes für das Vertrauen.

 

In 2008 wurde der Vorstand von der Versammlung mit der Neuordnung der Bezirke beauftragt. Diese ist erforderlich und sinnvoll, um die Aufgabe der Bezirksbetreuer zu erleichtern. So sollen den zukünftig die Bezirke weitgehend an Geschäftsführerbereiche des THW angeglichen werden. Das Schulungszentrum wird 2008 weiter aufgerüstet. So sollen hier ein eigener Telefon- und Internetanschluss eingerichtet werden. Wieder nicht beschlossen werden konnte die in den letzten Sitzungen schon mehrfach auf die Tagungsordnung gesetzte Satzungsänderung, da die erforderliche Teilnehmerzahl von 75 % nicht erreicht wurde. Daher soll dieses Thema nun für einige Zeit zurück gestellt werden. Der ehemalige Landesjugendleiter Jürgen Redder fand dies erschütternd.

 

In Vertretung für den Landesbeauftragten Dr. Hans-Ingo Schliwienski begrüßte die neue Referatsleiterin Frau Dagmar Klus den Landesjugendausschuss und stand für Fragen Rede und Antwort. Sie sei zwar erst seit 4 Wochen im Landesverband, aber schon seit 8 Jahren beim THW beschäftigt. Mit dem THW verbunden ist sie jedoch schon seit 1984, ihrem Eintritt in die THW-Jugend. „Das THW hat mit Perspektiven eröffnet, ohne die ich als Mädchen kein Ingenieursstudium gemacht hätte und somit heute nicht im THW arbeiten würde“. Ihre Einstellung zum THW ergänzte sie mit folgenden Worten „wir sind arm aber glücklich.“ Zahlreiche Teilnehmer des Ausschusses konnten diese allerdings nicht ohne Einschränkung teilen. Sie verteidigte ihre Worte jedoch und schloss damit, dass es nicht vom Geld allein abhängen könne, ob die Jugendarbeit im THW erfolgreich sei und Spaß mache.

 

Auch in 2008 sind wieder Seminare und ein Girlsday geplant. Besonderes Highlight wird allerdings das Bundesjugendlager und der Bundesjugendwettkampf in Trier in der Zeit vom 24. bis 31. Juli 2007 sein. Hier wird Nordrhein-Westfalen die Aktivitäten unterstützen. Hilfe wird gerne noch angenommen.

 

[mehr]

(25.11.2007)
Übung/Ausbildung

Weihnachten im September ?

Am 29.09.07 war ein besonderer Tag im OV Köln Ost. Es fand die Fahrzeugübergabe des neuen Jugendfahrzeuges bei der Renault-Niederlassung in der Weißhausstrasse statt. An diesem Tag wurden 9 neue Fahrzeuge an Jugendgruppen aus mehreren Bundesländern übergeben, darunter waren auch 5 aus NRW. Es fand vor Ort eine Einweisung durch die Firma Renault und die Firma Pütting , die den Aufbau der Fahrzeuge vorgenommen hat, statt. Auf dem Heimweg in den OV haben wir noch den ortsunkundigen Kameraden aus Mecklenburg- Vorpommern den Weg zur Tankstelle gezeigt und den weiteren Weg zur Autobahn erklärt.

Die Jugendgruppe wartete schon im Ortsverband auf ihr neues Fahrzeug. Es war aus diesem Anlass zu einen Grillnachmittag eingeladen. Das Fahrzeug wurde neugierig von den Kids unter die Lupe genommen und alles bestaunt. Aber das war noch nicht alles an diesem Tage.

Im Ortsverband wartete noch eine Überraschung auf unseren Ortsbeauftragten und allen anderen. Es stand der neue OV PKW vor der Tür. Das neue Fahrzeug vom Typ Land Rover Discovery II war früher im Dienst der Bundespolizei (ehemals BGS) und ist nun endlich nach langen Überholungsarbeiten vom Landesverband übergeben worden.

 

Mehr Bilder in der Galerie unter sonst!

[mehr]

(29.09.2007)
Übung/Ausbildung

Challenge 2007

Für 180 Teilnehmer und ca. 150 Teamhelfer war am 15. und 16. September 2007 ein besonderes Wochenende. An diesen beiden Tagen fand die „Challenge 2007“ statt. Für die Teilnehmer gab es mehrere Workshops und es waren vier verschiedene Einsatzstellen vorbereitet, die sie unter realistischen Bedingungen abarbeiten mussten. Gleichzeitig wurde wieder mal die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr, THW und den anderen Hilfsorganisationen geprobt. Die Fachgruppe Räumen war mit beiden Radladern vor Ort und war für die Vorbereitung der (Unfall-) Fahrzeuge, den Transport und den Aufbau an den Einsatzstationen zuständig. An beiden Tagen wurden insgesamt 40 Fahrzeuge von den Teilnehmern zerschnitten. Der Hauptsponsor, die Firma Lukas, präsentierte neue Geräte und zerschnitt sogar einen von Mercedes zur Verfügung gestellten R-Klasse-Wagen. Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie auch aus dem europäischen Ausland (Niederlanden, Schweiz, Italien). Zwei Gastdozenten waren Larry Anderson und John O` Connell vom Fire Department New York – Rescue 3 .

Sie führten einen Workshop zum Thema Abstützen durch und hielten einen Vortrag über den 11. September 2001. Wir konnten beide schon am Donnerstag bei einem kleinen Besuch in unserer Unterkunft kennen lernen. Nach anfänglicher Scheu, besichtigten sie die Fahrzeuge und deren Ausstattung mit großem Interesse.

Die Planungen für die „Challenge 2008“ laufen auch schon langsam wieder an.

 

www. challenge2007.de

[mehr]

(17.09.2007)
Übung/Ausbildung

Kölner Triathlon am Fühlinger See

Am 1. und 2. September unterstützte der Ortsverband den Kölner Triathlon am Fühlinger See. Die Aufgaben bestanden darin, die Radrennstrecke abzusperren und den Fahrzeugverkehr umzuleiten. An beiden Tagen waren jeweils ca. 25 Helfer im Einsatz und dabei 16 Stunden für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zuständig.

 

[mehr]

(02.09.2007)
Übung/Ausbildung

2. Beachparty der Fachgruppe Räumen

Am 18.08.07 feierte die Fachgruppe Räumen zum 2. Mal eine Beachparty im Ortsverband. Dazu wurden ca. 20 m² Sand verteilt und ein Pool mit Wasserrutsche vor der Fahrzeughalle aufgebaut. Besonders freute sich die Fachgruppe über einen Besuch der Kollegen der Feuerwache 8, die, obwohl sie am nächsten Tag selbst eine Feier hatten, der Einladung gefolgt waren. Es wurde in gemütlicher Runde gegrillt und auch das eine oder andere Bierchen getrunken. Obwohl das Wasser sehr kalt war, wurde der Pool – dank Beleuchtung – zu später Stunde auch noch von einigen genutzt.

[mehr]

(19.08.2007)
Übung/Ausbildung

Käpt’n Blaubär beim Kölner Ehrenamtstag

Köln. Beim Ehrenamtstag 2007 erhielt das Kölner THW Besuch von Käpt’n Blaubär. So ergab es sich, dass ein Schnappschuss von Käpt’n Blaubär, der großen Playmobilfigur mit Kölner Helfern zustande kam. Beim diesjährigen Ehrenamtstag kamen bei strahlendem Sonnenschein über 6000 Besucher, die sich für die ehrenamtliche Arbeit in Köln interessierten. In diesem Jahr stellte das THW einen Infostand zum Anfassen. So wurden einige Geräte und Werkzeuge ausgestellt, die interessierte Kinder und Erwachsene auch mal in die Hand nehmen durften. Besonders gerne wurde allerdings der Schlosserhammer zum Nagelschlagen verwendet. Hier konnten die Interessierten auch gleich erkennen, wie gut sie mit diesem einfachen Werkzeug umgehen können. Egal ob 5 Jahre oder 80 Jahre, hier wollten alle mitmachen. Einen Rekord schaffte der 9 jährige Niko, der nur 5 Schläge für einen mittelgroßen Nagel benötigte. Da sah mancher Erwachsene ziemlich alt gegen aus. Ob er jetzt in die THW-Jugend eintreten wird, ließ er allerdings noch offen. Andere bekundeten schon ganz offen ihr Interesse und ließen sich Daten und Termine für die Aufnahme und Dienste geben.

 

Nikolaus Kleine moderierte ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, während die vielen Ehrenamtlichen im Tanzbrunnen an Ihren Ständen die Besucher informierten. So klangen dann im Hintergrund die Adriano-Celentano-Lieder von Konrad Beikircher, und des Kölner Jugendchor Sankt Stephan die Käpt'n Blaubär-Show des Westdeutschen Rundfunks.

 

Auch diesmal waren wieder über 70 Institutionen auf der Infobörse, die viele Informationen für die Besucher bereithielten. Zur „Auflockerung“ zeigten die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes einen Notfalldefibrillator und seine Rettungshundestaffel. Die Feuerwehr bot einen "Kletterparcour" für Kinder an.

 

[mehr]

(13.08.2007)
Übung/Ausbildung

Tag der offenen Tür bei der Luftwaffe in Köln-Wahn

Zum 50-jährigen Bestehen der Luftwaffen-Kaserne in Köln-Wahn lud die Bundeswehr am 12.08.07 zu einem Tag der offenen Tür ein. Eine große Fahrzeugschau und Infostände wurden von den zahlreichen großen und kleinen Besuchern mit großer Begeisterung angenommen. In diesen Zusammenhang wurde ebenfalls gezeigt, wie Bundeswehr, THW und andere Hilfsorganisationen bei größeren Schadenlagen zusammen arbeiten ( Oder- / Elbehochwasser). Es wurde gezeigt, wie ein Deich mit Sandsäcken gesichert werden kann. Hierfür wurde die Sandsackfüllanlage aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Aufgabe für die Fachgruppe Räumen war, diese mit Hilfe des kleinen Radladers zu befüllen und zu betreuen. Ebenfalls vertreten waren die Ortsverbände Köln Nord-West und Bornheim, die für die Ausleuchtung der "Schadensstelle" zuständig waren. Durch den Ortsverband Köln-Porz wurde eine Führungsstelle aufgebaut und der Ortsverband Bad Honnef stellte das neue Mehrzweck-Arbeitsboot aus. Das Boot und der kleine Radlader wurden regelrecht von den kleinen Besuchern gestürmt "Wann kann man sonst auch mal auf großen Geräten spielen und alles mal ausprobieren".

[mehr]

(12.08.2007)
Einsatz

Nordfriedhof

Am 14.07.07 um ca. 16:00 Uhr forderte die Leitstelle der BF Köln die Fachgruppe Räumen an. Die alarmierten Helfer wollten es erst gar nicht glauben, dass wieder mal der Nordfriedhof brannte. Es brannten abgelagerte Baumstämme auf einer Fläche von ca. 20x 60 Metern. Da an diesen Samstag für einige Helfer Dienst war, konnte die Einsatzstelle sehr schnell angefahren werden , was sogar die BF erstaunte.

So konnte sehr schnell mit der Beräumung und den Ablöscharbeiten des abgelagerten Materials begonnen werden. Auch die nachgeforderte Fachgruppe aus Bergisch Gladbach kam zügig zum Einsatzort und so konnte der Einsatz um ca. 21:00 Uhr abgeschlossen werden.

 

[mehr]

(14.07.2007)
  • Druck
  •  
  •  
  •  
  • Oben