17.09.2019, von P. Oswald,

Wir sind engagiert für NRW

#EngagiertfürNRW

Die ehrenamtlichen Helfer warten gespannt

Köln. Am 14. September 2019 fand in jedem der fünf Regierungsbezirke in NRW eine Informationsveranstaltung unter dem Titel „Wir sind … Engagiert für NRW“ statt. Für den Regierungsbezirk Köln wurde das Konzept des Katastrophenschutztages 2020 in der Stadthalle Köln-Mülheim vorgestellt. Im Vordergrund stand zunächst, dass sich der Innenminister des Landes NRW, Herbert Reul, persönlich für den Beitrag zum Katastrophenschutz in NRW bei den ehrenamtlichen Helden bedankte. Dies geschah auf ungewohnte Weise durch eine Live-Schaltung aus Mülheim/Ruhr, wo der Innenminister persönlich die Anwesenden begrüßte, mit den weiteren vier Veranstaltungsorten, so auch in die Stadthalle in Köln-Mülheim.

Dort saßen die ca. 300 Eingeladenen der Organisationen THW, Freiwillige Feuerwehren, DRK, DLRG, MHD und ASB, die von Moderator Tobias Wobbe schwungvoll eingewiesen wurden.

Anschließend bedankte sich die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken bei den anwesenden Ehrenamtlichen und allen anderen, die heute nicht dabei sind. Wert legte sie dabei darauf, dass es nicht nur die Helden sind, denen zu danken sei, sondern ganz besonders auch den Heldinnen. Sie rief dazu auf, dass wir uns alle am 27. Juni 2020 in Bonn – voraussichtlich am Münsterplatz – am bundesweiten Katastrophenschutztag zum Thema „Blackout“ treffen.

Im locker inspirierten Einspielfilm befragte Reporter Daniel Danger Passanten zum Ehrenamt im Katastrophenschutz. Danach gibt es noch viel Aufklärungsarbeit, da viele der Befragten hierüber nur begrenzt informiert waren.

Danger, der dann auch live auf der Bühne erschien, gestand, dass er niemanden vom THW kenne, aber gerne mal jemanden kennenlernen wolle. Danach trat Jürgen Köppe, Ortsbeauftragter für den Ortsverband Bergneustadt und Kreisbeauftragter für den Oberbergischen Kreis auf die Bühne und stellte sich als alter Bekannter von Daniel Danger vor. Damit kennt dieser doch jemanden vom THW. Weiteren Bekanntschaften ist Danger jedoch aufgeschlossen und betonte, dass die Helfer und Helferinnen den Respekt und die Wertschätzung aller verdienen.

Auch einzelne Teilnehmer wurden zu ihrem ehrenamtlichen Engagement und besonderen erlebten Situationen befragt.

Zum Abschluss wurden die Teilnehmer gebeten sich auf der großen Tafel zu verewigen und sich einheitsbezogen für ein Gruppenfoto aufzustellen.

 

Bilder: THW/Peter Oswald


  • Die ehrenamtlichen Helfer warten gespannt

  • Regierungspräsidentin Gisela Walsken (1. Reihe, 3. v.l.)

  • IM Herbert Reul aus Mülheim/Ruhr live zugeschaltet

  • Regierungspräsidentin Gisela Walsken bei ihrem Grußwort

  • Moderator Tobias Wobbe und Gast-Moderator Daniel Danger im Gespräch

  • Die Teilnehmer des THW NRW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: