NRW, 27.07.2021, von A. Poloczek

Einsätze nach Starkregenereignissen

Seit 2 Wochen sind Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Köln-Ost aufgrund der Auswirkungen der Starkregenereignisse im Einsatz.

Beräumung einer Straße

Am 14. Juli erfolgte für die THW-Einsatzkräfte aus Köln-Ost die erste Alarmierung zu Einsätzen im Zusammenhang mit den Starkregenereignissen. Seitdem waren bzw. sind Helferinnen und Helfer aus allen Gruppen im Einsatz. Hierbei sind sie mit unterschiedlichen Aufgaben an verschiedenen Orten beauftragt:

- Pumparbeiten um Keller, Tiefgaragen und Unterführungen von den Wassermassen zu befreien

- Beräumung von Straßen in den betroffenen Ortschaften im Rhein-Erft-Kreis

- Sicherung des Deiches entlang eines eingebrochenen Randkanals zum Schutz der dahinter liegenden Siedlung

- Führung und Koordination von Einsatzkräften in den Einsatzgebieten

- Technische Beratung Deichverteidigung

- Ausleuchten von Kellern zur Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helferinnen und Helfer

- Ausleuchten von Einsatzstellen der Feuerwehr und DLRG

- Ausleuchten von Straßenzügen zur Sicherung betroffener Ortschaften durch die Polizei

- Transport von Kraftstoffen in den Einsatzraum

- Unterstützung beim Aufbau von Großpumpen zur Steuerung der Erft

- …

Wir danken allen Helferinnen und Helfern für ihre unermüdliche Hilfe bei der Bewältigung der Einsätze und wünschen allen, dass sie stets gesund und wohlbehalten von ihren Aufträgen zurückkommen!


  • Beräumung einer Straße

  • Pumparbeiten an einer Bahn-Haltestelle

  • Stromerzeugung für Beleuchtung und Pumpen

  • Zerstörte Fahrbahndecke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.