Kontakt | Glossar | Impressum | Sitemap
THW-Thema
"THW verbindet - alle" - Das Praxishandbuch zur Interkulturellen Öffnung im THW
Das THW in der Welt - Die Welt im THW
Pressekonferenz mit Arif Ünal, MdL - Artikel im Hürryet
Pressekonferenz mit Arif Ünal, MdL - Artikel in Türkye
Das THW Allen bekannt machen
 

Interkulturelle Öffnung



Das THW ist für alle Menschen da!

Und es kann wirkungsvoller helfen, wenn unterschiedliche Menschen ihre Fähigkeiten und Kompetenzen im THW einbringen. Langfristiges Ziel ist es deswegen, dass sich die Zusammensetzung der Bevölkerung auch im THW wieder spiegelt. Denn in der Vielfalt der Kompetenzen und Fähigkeiten, der Erfahrungen und Sichtweisen liegt für das THW eine wichtige Chance, seine Zukunftsfähigkeit als ehrenamtlich getragene Organisation zu erhalten. Alle Bevölkerungsgruppen für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen, ist daher eine lohnende Aufgabe.

 

Nur wenige Menschen mit ausländischen Wurzeln engagieren sich bisher im THW

Der Anteil an Mädchen und Frauen steigt an und auch der der Jugendlichen ist über viele Jahre kontinuierlich gewachsen. Hingegen engagieren sich derzeit nur vergleichsweise wenige Menschen mit Einwanderungsgeschichte im THW; es sind geschätzt zwischen ein bis zwei Prozent, während ihr Anteil an unserer Bevölkerung bei knapp 20 Prozent liegt. Das zeigt, dass das THW Menschen mit ausländischen Wurzeln mit seinen Aktivitäten bisher nicht so gut erreicht; es ihm noch nicht so gut gelingt, sie für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

 

Die Interkulturelle Öffnung des THW

Ziel der interkulturellen Öffnung ist es, dies zu ändern und mehr Menschen mit Einwanderungsgeschichte für das THW zu begeistern. Dazu ist beispielsweise eine gezielte Information notwendig, denn viele Menschen mit Migrationshintergrund kennen das THW gar nicht. Es müssen aber auch unbewusste und in der Regel unbeabsichtigte ausschließende Strukturen und versteckte Zugangsbarrieren ausgemacht und abgebaut werden. Das kommt auch all denen zugute, die sich jetzt schon im THW engagieren und auch allen, die das künftig tun wollen.

 

Interkulturelle Öffnung im Ortsverband Köln-Ost

Seit vielen Jahren engagiert sich der THW-Ortsverband Köln-Ost für die Interkulturelle Öffnung des THW und die Integration von Menschen mit ausländischen Wurzeln. Als einer von 12 Pilot-Ortsverbänden aus ganz Deutschland haben wir zur Entwicklung des Interkulturellen Konzeptes im THW beigetragen und an der Entstehung des Praxishandbuches "THW verbindet - alle" mitgewirkt.

Mit Partnern, wie den Landtagsabgeordneten Arif Ünal - dem einzigen Abgeordneten des nordrheinwestfälischen Landtages, der als Aktiver Helfer in einem THW-Ortsverband mitwirkt und die THW-Grundausbildung abgeschlossen hat - wurden verschiedene Projekte angestoßen. Unter anderem wurde eine Pressekonferenz veranstaltet, die von den Medien gut angenommen wurde und zu zwei sehr schönen und positiven Artikeln in den beiden großen türkischsprachigen Tageszeitungen in Deutschland führte.

http://gruene-fraktion-nrw.de/aktuell/aktuelldetail/nachricht/ich-moechte-migranten-fuer-den-einsatz-beim-thw-gewinnen.html

Als weiterer Partner ist das Kölner Kultur- und Integrationszentrum "Phoenix" zu nennen, mit dem verschiedene Veranstaltungen in Form von "Schnuppertagen" bei uns im Ortsverband durchgeführt wurden.

http://www.phoenix-cologne.com/

 

Weitere Infos in verschiedenen Sprachen gibt's hier:

http://www.thw-koeln-ost.de/downloads/helferinnen/

  • Druck
  •  
  •  
  •  
  • Oben