Kontakt | Glossar | Impressum | Sitemap
THW-Thema

Nacht der Technik - THW Köln-Ost stellt sich vor

Am 23. Juni 2017 fand in Köln die sechste Nacht der Technik unter dem Motto „Innovation, Interaktion, Information!“ statt, an der Besucher in 64 Unternehmen Einblick nehmen konnten. Mit dabei war der THW-Ortsverband Köln-Ost, der sich mit seinem Equipment an der Technischen Hochschule Köln in Köln-Deutz präsentierte.

Mit einem Ticket konnten sich die Besucher eine Erlebnisreise durch die Nacht – in Köln, der Region und Bergisch Gladbach zu den 64 Technikhotspots bringen lassen. Teilnehmer mussten schon genau überlegen, was sie erleben wollten, denn die Zeit von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr reichte nur für eine kleine Auswahl. Zudem mussten einige Stationen vorher gebucht werden, da sie besonders begehrt waren.

Auch der Standort des THW war recht gut besucht. Häufig übernahmen Kinder die Initiative und interessierten sich für Schere und Spreizer, die Motorsägen oder direkt den Radlader. Wie schwer sind die Geräte, wann war der „Bagger“ zuletzt im Einsatz, ab wann können wir im THW mitmachen, waren nur einige der vielen Fragen, die die Helfer zu beantworten hatten. Aber auch ein ehemaliger Helfer des ehemaligen Ortsverband Köln-West unterhielt sich interessiert über das alte und das neue THW.


Ein Gerätekraftwagen (GKW) mit seinen Geräten, der Mannschaftstransportwagen (MTW), das Bergungsräumgerät mit seiner Drei-Seiten-Kippschaufel und das 50 KVA-Notstromaggregat, mit dem der Lichtmast und die Powermons betrieben wurden, bildeten die Kulisse. Als Eye-Catcher diente dieses Mal der neue Mannschaftslastwagen IV (MLW IV) mit Doppelkabine und 7 Sitzplätzen, einem Plane/Spriegel-Aufbau und einer 2000 kg Ladebordwand. Eine Seite wurde vollständig geöffnet und die zwei Playmobil-Helfer aus Kunststoff publikumswirksam platziert und durch Hintergrundbeleuchtung illuminiert. Mit Dunkelwerden wurden die Beleuchtung und das Blaulicht eingeschaltet und der THW-Stand bekam eine ungeahnte optischer Aufwertung.


Bevor die Veranstaltung ab 18.00 Uhr begann, wurde diese im Hotel Hyatt Regency Köln vom VDI (Verband Deutscher Ingenieure) und VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) durch den Kommissarischen Vorsitzender und Schatzmeister Dipl.-Ing. Horst Behr, Organisator Dipl.-Ing. Renè Reißig (beide VDI) und den Vorsitzenden des VDE, Dipl. Ing. Frank Winheller, offiziell eröffnet. Hierzu begrüßte die 1. Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfie Scho-Antwerpes gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, Lutz Urbach, die Veranstalter sowie eingeladene Gäste. Urbach stellte fest, dass die „Nacht der Technik“ eigentlich „Nacht der Antworten“ heißen müsse, da hier auf die  Fragen der Besucher die entsprechenden Antworten geliefert würden und wünschte allen eine spannende Nacht. Die Geschäftsführerin für Innovation und Umwelt der IHK, Elisabeth Slapio, referierte in einem Impulsvortrag über das Thema “Industrie 4.0 - Hype oder Übertreibung?“. Als Vertreter für das THW, Ortsverband Köln-Ost, nahm der Öffentlichkeitsbeauftragte Peter Oswald, teil, bevor er den Standort des THW erreichte.

23.06.2017
Von: Peter Oswald
  • Oben

Fotos

v.l.n.r. Lutz Urbach, Bürgermeister Bergisch Gladbach, Vertreterin des Hyatt-Regency, Dipl.-Ing. Horst Behr, VDI, Elisabeth Slapio, IHK, Elfi Scho-Antwerpes, 1. Bürgermeisterin Köln, Dipl.-Ing. Renè Reißig, Dipl. Ing. Frank Winheller, VDE

BÖ Peter Oswald und Bürgermeister Lutz Urbach

THW-Standort am Campus Deutz

Der MLW IV

Der Radlader

Das 50 KVA-Notstrom-Aggregat

Motorsägen

Der Radlader unter Beleuchtung

  • Druck
  •  
  •  
  •  
  • Oben