Kontakt | Glossar | Impressum | Sitemap
THW-Thema

Technische Berater bilden sich für Sturzfluten und Murenabgänge weiter

Heiligenhaus/Wangen. Zehn Technische Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung (TeBe Hochwasser/Deich) nahmen in der letzten Woche an einem Pilotlehrgang des Landesverband Nordrhein-Westfalen zu den Themen Sturzfluten und Murenabgänge an der Rettungstruppenschule der Schweizer Armee in Wangen a. d. Aare teil.

Neben den Helfern aus Nordrhein-Westfalen beteiligten sich fünf THW-Angehörige aus den Landesverbänden Baden-Württemberg und Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland an der Fortbildung.

Ziel des Pilotlehrgangs war es, das Wissen der TeBe Hochwasser/Deich im Bereich Objektschutz an Gebäuden bei Starkniederschlägen und Sturzfluten mit strömendem, stark ansteigendem Wasser zu erweitern. Kenntnisse in diesem Bereich ergänzen die bisherige Ausbildung, die sich auf die Bewältigung von Hochwasserlagen an Flüssen konzentrierte.

Am Standort Wangen betreibt die Schweizer Armee eine einzigartige Übungsanlage zur Darstellung von Hochwassersituationen und Sturzfluten. Hierfür können innerhalb weniger Minuten 450.000 Liter Wasser, das einem See entnommen wird, in ein Betongebäude der Übungsanlage gepumpt werden. Durch die Übungsanlage kann ein Hochwasser im urbanen Raum realistisch dargestellt und Abwehrmaßnahmen geübt werden.

Ferner werden auf dem Gelände Sturzfluten durch Oberflächenabfluss und Murenabgänge an einer vorgefertigten Rutschfläche simuliert. An der Anlage übten die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer das Ableiten von Hangwasser mit Wassersperren. Innerhalb dieser Ausbildungseinheit wurde ein Murenabgang mit ca. 12 Tonnen Erde, Geröll und Baumstämmen dargestellt. Für alle Teilnehmenden zeigte sich hier eindrucksvoll, welche Energie sich dabei entwickelt. Bei dieser Simulation zerbrachen rund 20 cm starke Baumstämme, die im Gerinneverlauf positioniert wurden, wie Streichhölzer.

Die Technischen Berater haben durch diesen Lehrgang weitere Handlungsoptionen und zusätzliche "Werkzeuge" zur Gefahrenabwehr bei vorgenannten Szenarien erhalten. Dieses Know-how steht nun Anforderern und anderen Ortsverbänden zur Verfügung.

Die Schweizer Armee begleitete den Pilotlehrgang für das THW mit großen Personal- und Technikaufwand. So wurden zur Vorbereitung und Beseitigung des Murenabgangs zusätzliche Baumaschinen von anderen Truppenteilen hinzugezogen.

 

Beteiligte Ortsverbände:

OV Düsseldorf

OV Gladbeck/Dorsten

OV Heiligenhaus/Wülfrath

OV Hückelhoven

OV Köln-Ost

OV Lüdinghausen

OV Mülheim

OV Paderborn

OV Siegburg

OV Stolberg

 

Text und Fotos:

Volker Schauenburg, OV Mülheim (für das Team der TeBe Deich/Hochwasser NRW)

03.10.2015
  • Oben

Fotos

  • Druck
  •  
  •  
  •  
  • Oben